May the 4th be with you

May the 4th be with you

…oder auch nicht. Es ist wieder der 4.Mai. Auch bekannt als „Star Wars“-Tag („May the force be with you…“). Für viele ein Grund, die alten Videokassetten wieder auszupacken, den DVD Player zu füttern oder neuerdings eine der beliebten Streaming-Plattformen nach dem Lieblingsteil der Star Wars Filme zu durchsuchen – aber nicht für mich. Die George Lucas Filme haben mich nie fasziniert, so sind mir Namen wie Luke Skywalker, Darth Vader oder Obi-Wan Kenobi zwar ein Begriff, wirklich einordnen kann ich sie aber nicht.
Ich könnte jetzt natürlich noch ein paar Worte über Star Wars hier niederschreiben (welche ich mir natürlich zuvor fein säuberlich aus der berühmten Internet Enzyklopädie herausgezogen hätte), aber lieber erzähle ich Ihnen etwas über unser Verlagsprogramm. Wer gerne Filme schaut oder Bücher liest, die in einer anderen Welt, als der uns bekannten spielen, dem kann ich nur unsere Fantasy Titel ans Herz legen. Auch hier wird man in fremde Welten entführt, so geht es zum Beispiel mit Mateo, einem Archäologiestudenten, in „Die Quelle der Tränen“ nach Lissabon in die Unterwelt der portugiesischen Hauptstadt. Mit Hilfe einer lyrischen Weisheit aus dem Mittelalter soll er eine alte und leidvolle Wunde Portugals heilen.
Fremde Welten betreten auch Arun und Gnork, die zu dem Völkchen der Eichnoks aus dem Eichenwald gehören. Beide haben meist nur Unfug im Kopf und halten die restlichen Eichnoks ganz schön auf Trab. Erst die Kräuterweise des Dorfes, bei der sie für ihre Streiche ihre bislang härteste Strafe absitzen, scheint die Dreizehnjährigen in den Griff zu bekommen. Doch dann führt eine gemeine Intrige zu ihrer Verbannung auf Zeit. Der Kräuterweisen kommt dies gerade recht, denn seit einer Weile wird sie von seltsamen Träumen heimgesucht. Haben diese mit dem mysteriösen Bannfluch zu tun, der die Eichnoks von großen Teilen des Waldes fernhält? Entschlossen, dieses Rätsel zu lösen, zieht sie heimlich mit Arun und Gnork los. Damit beginnt ein Abenteuer, das das beschauliche Leben der Eichnoks für immer verändert. Nachdem in Teil 1 der Eichenwaldsaga („Der geheimnisvolle Bannfluch“) vor allem die Welt der Eichnoks beschrieben wird, sind die drei Eichnoks in Teil 2 („Das Ende des Bannfluchs“) endlich bei der dunklen Ruine angekommen und lüften das Geheimnis um den Bannfluch und damit eine lange vergessene Wahrheit über ihr Völkchen. Eine Wahrheit, die ihnen das Blut in den Adern gefrieren lässt und gravierende Veränderungen mit sich bringt, die besonders für Arun und Gnork schwer zu akzeptieren sind. Ein Abenteuer Buch, für Leser ab 9 bis 101.
Auch in „Cold Fire“ und „Frozen Fire“ wird es spannend: Lara ist der einzige Mensch, der Logan so sieht, wie er wirklich ist. Das ist ungeheuerlich, denn Logan ist ein Secutor. Er ist auf der Welt, um zu helfen und verbirgt sein wahres Wesen hinter einer Illusion. Er manipuliert die Erinnerungen der Menschen und lebt unerkannt unter ihnen. Lara aber, ist gegen all diese Illusionen immun. Als sich beide Hals über Kopf ineinander verlieben, ist nichts mehr so, wie es scheint. Und schon bald muss Logan alles aufs Spiel setzen, um Lara zu schützen.
Die bisher vorgestellten Bücher sind nur ein kleiner Ausschnitt von unseren Fantasy-Titeln. Schauen Sie doch mal vorbei, vielleicht ist ja ein Werk für Sie dabei!
„Viel Spaß ich wünsche beim Lesen “ (frei nach Yoda).

Herzliche Grüße,
Luca Müller
und das Team des Lauinger Verlages

rodrigues, astrid_die quelle der tränen
Die Quelle der Tränen
Bannfluch
Der geheimnisvolle Bannfluch
Nimod_Das-Ende-des-Bannfluchs_web
Das Ende des Bannfluchs
gindele, katrin_cold fire - wächter der illusion
Cold Fire
Gindele_Frozen-Fire_RGB_72dpi
Frozen Fire

Hinterlassen sie einen Kommentar