gindele, katrin_cold fire - wächter der illusion

Cold Fire

,
ISBN: 978-3-942637-57-2
20.5 x 13.5 x 3 cm
Paperback
448 Seiten

14,90€ Preis inkl. gesetzlicher MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferbar innerhalb von 3-5 Werktagen

Buchbeschreibung: "Cold Fire" von Katrin Gindele

Wächter der Illusion

Lara ist der einzige Mensch, der Logan so sieht, wie er wirklich ist. Das ist ungeheuerlich, denn Logan ist ein Secutor. Er ist auf der Welt, um zu helfen und verbirgt sein wahres Wesen hinter einer Illusion. Er manipuliert die Erinnerungen der Menschen und lebt unerkannt unter ihnen. Lara aber, ist gegen all diese Illusionen immun. Als sich beide Hals über Kopf ineinander verlieben, ist nichts mehr so, wie es scheint. Und schon bald muss Logan alles aufs Spiel setzen, um Lara zu schützen.

Altersempfehlung: ab 13 Jahren



Leseprobe und als E-Book erhältlich


BLOGGERSTIMME

Die Satzstellungen, die ausgefeilten Ideen, die gute Darstellungsweise und die Romanze, machten Cold Fire in meinen Augen zu einem besonders schönen Leseerlebnis. Ihr Stil wirkt schnell fesselnd, man findet nur schwer wieder hinaus, da es dem Leser unbeschreiblich bindet. http://www.liljanasblog.de/ 04.08.2016


BLOGGERSTIMME

Vom ersten Kapitel an hatte das Buch mich gefangen, denn der Schreibstil ist schön locker und gut zu lesen, die Charaktere sehr sympathisch und liebenswert. […] Ich habe das Buch an nur einem Tag regelrecht verschlungen. http://buecherfunke.de/buecher/urban-fantasy/226-cold-fire-waechter-der-illusion 17.07.2016


BLOGGERSTIMME

Atemberaubend Spannend Wunderschön Romantisch lustig man kann sich rein fühlen Geheimnisvoll. https://katleensbuechernachrichtenseite.wordpress.com/2016/06/12/cold-fire-waechter-der-illusion/ 12.06.


BLOGGERSTIMME

Mein Fazit: Eine fantastische Lovestory mit neuen Fantasyelementen. Wirklich gelungen. 5 von 5 Buchherzen! http://www.nicolelostinbooks.de/


The Beauty and the Book Award - Cold Fire
The Beauty and the Book Award – Cold Fire

Nominiert für 

The Beauty and the Book Award 2015

 

 

Informationen über den Autor "Katrin Gindele"

Katrin Gindele (*1975) begann schon früh mit dem Schreiben von Kurzgeschichten. Vor sechs Jahren hat sie sich auf Fantasy spezialisiert, 2015 erschien ihr erster Roman „Cold Fire“ bei Der Kleine Buch Verlag. Sie schafft darin eine gänzlich neue und eigenständige
Fantasy-Welt, die Fans aller Altersstufen begeistert. Dies spiegelt sich nicht zuletzt in ihrer großen Fangemeinde auf Lovelybooks und anderen Social Media-Plattformen wieder. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in Allmendingen.

weiter Informationen und Bücher von Katrin Gindele...

24 Bewertungen für Cold Fire

  1. biancakranz@freenet.de
    5 von 5

    :

    Dank der Wanderbuch Aktion von Der kleinen Bücherwelt durfte ich dieses Buch lesen.

    Ich habe das Buch gelesen ohne mir den Klappentext oder sonstiges vorher durchzusehen.

    Wow, das ist ein tolles Buch.
    Die Geschichte hat mich fasziniert. Sie hat mir die ganze Zeit beim Lesen Spannung bereitet.
    Für mich flaute die Spannung nie ab. Bis zum Ende bleibt das Geheimnis um Lara und das von Logan für mich bestehen. Obwohl so richtig beantwortet fand ich es dann doch nicht, wenn ich so darüber nachdenke. Lara bleibt ein kleines Geheimnis.

    Bei mir tauchten beim Lesen so viele Gefühle auf, die mich mitgerissen haben. Der Schmerz ist aber nach dem Ende geblieben.

    Lara und Logan sind spannende Charaktere. Sie tun mir so leid, was sie erleiden müssen. Sie gefallen mir am besten.

    Die anderen Dean, Cole, Kevin, Jean,…… sind eine tolle Truppe. Mit ihnen hatte ich meinen Spaß beim Lesen.
    Jean kan ein wenig nerven mit ihrer Art aber anderseits macht sie das auch wieder sympathisch.

    Ich weiß gar nicht wie ich meine Gefühle zu dem Buch richtig zu Papier bringen kann.

  2. roeschen1989@hotmail.de
    5 von 5

    :

    Nun, was soll ich groß sagen? Im Grunde genommen kann ich bei diesem Buch nur eines sagen: Das müsst ihr lesen!!!
    Das Buch ist wirklich fantastisch, die Autorin hat da wirklich was geschafft. ColdFire spielt in unserer Welt, hat aber eine gehörige Portion Fantasy, die in unsere Welt integriert ist. Vom ersten Kapitel an hatte das Buch mich gefangen, denn der Schreibstil ist schön locker und gut zu lesen, die Charaktere sehr sympathisch und liebenswert.
    Bei den neuen Wesen, die Katrin Gindele neu erschaffen hat, war ich zunächst ein wenig skeptisch, aber nach und nach konnte sie mich vollkommen überzeugen von ihren Figuren. Jeder Charakter hat seinen ganz eigenen Charme und ich fand es sehr interessant mitzuverfolgen, welche Geheimnisse diese Wesen noch bergen.
    Ich bin schon sehr gespannt darauf, den zweiten Band zu lesen, denn natürlich bleiben noch einige Fragen offen, Feinde, die noch irgendwo dort draußen rumstreifen und darauf warten, Lara und Logan zu besiegen.
    Sehr interessant fand ich auch die Aufgabe der Secutoren und wie sie dieser nachgehen. Das bringt einen manchmal doch schon ins grübeln.
    Was ich auch gut fnde an dem Buch, es gibt nicht nur Friede Freude Eierkuchen. Nein, es gibt auch mal Streit und Zoff, der nicht nach einer Seite direkt wieder vergessen ist. Denn sowas gehört meiner Meinung auch in eine Geschichte rund um Freundschaft und Liebe.
    Ich kann nur hoffen, dass der zweite Band mindestens genauso toll wird wie der erste, aber eigentlich bin ich da recht optimistisch. Also: Kauft euch das Buch und lest es, es lohnt sich! Ich habe das Buch an nur einem Tag regelrecht verschlungen.

  3. liljanasrezensionen@gmail.com
    5 von 5

    :

    Ich hatte großes Glück, die Autorin von »Cold Fire« persönlich auf der Frankfurter Buchmesse kennenzulernen. Sie hat uns (wir waren mehrere Blogger) tiefe Einblicke in ihr Buch gegeben, hat uns mit Freude etwas über die Charaktere und Zusammenhänge verraten, hat sich tapfer all unseren manchmal etwas komischen Fragen gestellt und war am Ende froh, es hinter sich gebracht zu haben. Aber nur, da sie mega aufgeregt war, wie sie mir im Nachhinein noch mitteilte. Aber sie hat das ganz souverän gemacht, uns war das überhaupt nicht aufgefallen. Katrin, du warst toll!!! ❤ Ich fand das Meeting, welches vom Verlag angesetzt worden war, superschön und habe mir gleich anschließend ihr Buch gekauft.

    Nun kurz zum Inhalt. Lara, ein junges Mädchen, lässt sich nicht von den Tricks eines gewissen Logan beirren. Sie scheint die Einzige, die absolut keine Erinnerung an ihn hat, obwohl ihn alle zu kennen scheinen und er ebenfalls auf Klassenfotos zu sehen ist. Aber warum? Wie kann so etwas möglich sein? Sie sucht den Kontakt zu Logan, und er zu ihr. Er weiht sie in sein Geheimnis ein und damit beginnen auch die Probleme. Lara ist in Gefahr, denn jemand aus den eignen Reihen trachtet nach ihrem Leben. Kann Logan dies abwenden? Und wen kann sie noch trauen? Ihr Leben wird komplett auf den Kopf gestellt.

    Anfangs hatte ich mit leichten Hürden zu tun, um ins Buch hineinzufinden. Passiert mir ja öfter, halb so wild. Einige Seiten später fand ich mich schon mittendrin und las mit einer mordsmäßigen Euphorie weiter. Die Satzstellungen, die ausgefeilten Ideen, die gute Darstellungsweise und die Romanze, machten Cold Fire in meinen Augen zu einem besonders schönen Leseerlebnis. Ihr Stil wirkt schnell fesselnd, man findet nur schwer wieder hinaus, da es dem Leser unbeschreiblich bindet. Okay, an manchen Stellen klang es sehr twilightmäßig. Einige Stellen decken sich, wie die Szene im Wald, wo Bella fragt: »Was bist du?«, das brachte mich zum Schmunzeln, obwohl Twilight ja schon ein echter Oldie ist. Ich fand, eigentlich hat es sogar ziemlich Ähnlichkeit mit der Biss-Reihe. Der Ablauf zum Beispiel. Das Verlieben, die fehlende Angst vor der Andersartigkeit, die tobende Eifersucht, der übertriebene Beschützerinstinkt, die unmenschlichen Fähigkeiten, die Familie, die gar keine richtige Familie ist, die ständigen verwirrenden Gedanken … Aber es ist okay, ich mag es. Na ja, fast bin ich versucht zu behaupten, Cold Fire wäre die moderne Form davon, aber nur fast. Denn Gott sein Dank steckt hier ein enorm ausgeklügeltes System dahinter, was sich unübersehbar von allen abhebt, was ich kenne. Wie schon der Titel sagt: »Wächter der Illusionen«. Katrin Gindele muss sich sehr mit diesem Thema auseinandergesetzt haben, sonst wäre die präzise Darstellung dessen nicht möglich gewesen. Sie hat ein erstklassiges Debüt erschaffen, Respekt! Ich freue mich wie verrückt auf die Fortsetzung, bin schon längst süchtig nach »Logan und Lara«.

  4. boltesabrina@gmail.com
    5 von 5

    :

    Das buch ist super toll geworden. Ich habe mich vom ersten moment an verliebt und konnte es garnicht mehr aus der Hand legen. Ein must have für jeden Fantasy liebhaber

  5. francesca.infranca@web.de
    5 von 5

    :

    Inhalt:
    Lara lebt eigentlich ein ganz normales Leben an einer amerikanischen Highschool, bis ihr scheinbar als einzige auffällt, dass merkwürdige Dinge geschehen.Ihre beste Freundin Jean kennt sie noch nicht so lange, doch vertraut ihr vollkommen und da Lara sehr nachlässig geworden ist und ständig zu spät zur Schule kommt, beschließen sie zur Schule gemeinsam zu fahren.
    An dem Tag, an dem Lara die Kette ihrer geliebten und verstorbenen Großmuter abnimmt, ändert sich alles. Im College taucht plötzlich ein Junge auf, den sie nicht kennt. Seltsamerweise scheinen aber alle anderen Logan und seine Familie recht gut zu kennen. Schon bald findet Lara heraus, was es mit diesen Seltsamkeiten auf sich hat und wer Logan wirklich ist. Sie verlieben sich ineinander, doch Logans größter Feind nutzt dessen größte Schwäche aus, um ihn zu vernichten.
    Lara.
    Kann Logan sie beschützen, ohne selbst sein Leben lassen zu müssen?
    Wieso wundert sich niemand über den fremden Jungen auf den Schulfotos? Warum scheint jeder sich an ihn erinnern zu können, als wäre er immer schon an ihrer Schule gewesen und warum fallen niemanden diese wundervollen grünen Augen auf?
    Erst ist Lara nur neugierig auf Logan, dann fasziniert und bald schon wird mehr aus dieser Fasziniation, denn Logan ist anders und nur Lara scheint dies zu bemerken.
    Logan ist ein Secutor, den Menschen zugeteilt um ihnen durchs Leben zu helfen, indem sie Illusionen erschaffen und Erinnerungen beeinflussen. Doch Lara ist immun dagegen und kommt somit schnell hinter das Geheimnis.

    Autorin:
    Der Schreibstil der Autorin ist locker und flüssig dadurch liest sich das Buch sehr angenehm und in einem Zug.
    Wenn man diese Buch erst einmal in der Hand hat kann man es nicht mehr weg legen, innerhalb weniger Seiten entwickelt dieses Buch eine Sogwirkung der man sich nicht entziehen kann.
    Die Protagonisten, allen voran natürlich Lara sind authentisch und realistisch beschrieben.
    Die Handlung ist sehr spannend und mitreißend. Ich habe regelrecht mit Lara mitgezittert und gefiebert.
    Auch das Szenario das die Autorin hier geschaffen hat ist einmalig und habe es in dieser Form noch nicht gelesen.

    Fazit:
    Mit ihrem Debütroman „Cold Fire: Wächter der Illusion“ hat mich Katrin Gindele auf ganzer Linie überrascht und begeistert. Wer Lust hat eine neue Art fantastische Wesen zu treffen und in eine spannende Geschichte mit sympathischen Protagonisten abzutauchen, der sollte sich diesen Roman auf keinen Fall entgehen lassen.
    Ich vergebe zu diesem wunderbaren Buch 5 von 5 Sterne!
    Freue mich sehr auf Band 2!

  6. jokolein@hotmail.de
    4 von 5

    :

    Ich beginne mal mit dem Cover. Zunächst wusste ich noch nicht, was das Cover mit dem Buch zu tun hat… jetzt wo ich das Buch gelesen habe finde ich passt es echt sehr gut. Es ist eben kein typisches Fantasy Cover aber genau dadurch mal was ganz neues! Mittlerweile sehen viele Cover gleich aus und ich finde dieses, fällt hier einfach mal aus der Reihe! Im positiven Sinne. Es sieht übrigens in echt viel schöner aus als das Foto im Internet ;) Es macht sich sehr gut in meinem Bücherregal!

    Zur Handlung muss ich eines auf jeden Fall loben: Das Buch kommt ohne die typischen Wesen wie Vampire, Feen, Gestaltwandler etc aus. Hier gibt es die Secutor! Und die Idee dahinter finde ich absolut klasse. Der Gedanke, dass alles was ich denke gar nicht real ist, finde ich gruselig und faszinierend zugleich! Ich persönlich habe noch keine solche Handlung gelesen und bin daher absolut begeistert. Auch die komplette Geschichte um die Secutor herum ist sehr ausgearbeitet und durch die Leserunde auf LovelyBooks konnte man sehen, wie sehr die Autorin sich mit „ihrer“ Welt auseinander gesetzt hat. Auch die Geschichte von Lara und Logan finde ich sehr schön erzählt, wenn auch für mich stellenweise zu naja romantisch war. Aber das liegt eher an meinem Geschmack, als am Buch selber. Ihre Liebesgeschichte ist bereits im Klappentext der zentrale Aspekt und auch im Buch steht diese im Vordergrund.
    Stellenweise ging es mir mit ihrer Liebesbeziehung etwas zu flott und hätte mir so an manchen Stellen etwas mehr Zeit und Raum gewünscht.
    Das Ende finde ich übrigens sehr überraschend. Habe damit so nicht gerechnet und bin jetzt einfach mega neugierig, wie die Geschichte weiter geht!!!

    Die Charaktere finde ich sehr liebevoll ausgearbeitet und so manche von ihnen sind mir sehr ans Herz gewachsen! Jean ist eine wunderbare Freundin, auch wenn sie manchmal hinten anstehen muss und mir daher etwas leid tut. Das sie daher etwas feindseliger auf Logan reagiert, kann ich verstehen ;) Wer steht schon gerne auf einmal hinten an? Logan ist schon manchmal echt arrogant aber auf eine liebevolle Art… irgendwie :D denke man muss es lesen um verstehen was ich damit meine. Er ist aber auch ziemlich besitzergreifend und manchmal war es mir glatt zu viel. Klar, er muss auf einmal mit Gefühlen und Emotionen klar kommen die er vorher nicht kannte und so ist es eigentlich auch unumgänglich, dass er eben genau so reagiert wie er eben reagiert. Dennoch war es mir stellenweise fast zuuu viel. Trotzdem habe ich Logan lieb gewonnen :) er gibt sich Mühe und gibt alles, damit Lara sich wohl und geborgen fühlt. Niemals würde er ihr etwas tun.
    Lara hätte ich mir manchmal etwas mutiger gewünscht, aber ansonsten finde ich sie eine sehr liebevolle aber auch manchmal etwas in naive Persönlichkeit. Sie grübelt viel, riskiert aber auch eine Konfrontation nicht. Auch Logan bekommt dies zu spüren… aber insgesamt passen sie beide super zusammen :) Naja dann gibt es ja noch Dean, Cole, Kevin, Megan und und und :) Ich mag es, wie sie alle wie eine große Familie wirken und scheinbar alles füreinander tun würden :)

    Zum Schreibstil muss ich sagen, dass ich ihn sehr detailliert finde und man sich alles schön bildlich vorstellen kann. Gerade bei der Beschreibung der vielen Illusionen finde ich wird dies schnell klar. Gerade durch diese, gibt es viele Situationen in denen mit allerhand Bildern gespielt werden kann und der Leser in die Welt der Secutor hineingezogen wird. Die Sprache ist sehr klar und verständlich und das Buch lässt sich dadurch flüssig lesen.
    Was mich aber etwas gestört hat, war manchmal der plötzliche Ortswechsel. Hier hätte ich mir ggfs. einen Absatz gewünscht, da ich manchmal kurz verwirrt war. Dies ist mir aber vorrangig zu Beginn des Buches aufgefallen. Dort wurde ab und dann noch plötzlich gesprungen. Manchmal Ortsmäßig, Handlungsmäßig (also die Handlung die ein Charakter gerade ausführt!) oder auch zeitlich. Im späteren Verlauf ist mir das dann aber kaum noch aufgefallen.

    Fazit:
    Mir hat „Cold Fire“ sehr gut gefallen und nur durch Kleinigkeiten wie eben die Absätze oder einfach meinem persönliche Geschmack für die Menge an Romantik gebe ich 4/5 Sternen. Wer jedoch gerne romantische Geschichten mag wird dieses Buch absolut lieben! Auch die Geschichte rund um die Secutor finde ich super und freue mich, dass es einen 2. Band geben wird ;) Absolute Empfehlung!

  7. cowgirl_laura@web.de
    4 von 5

    :

    Rezi – Cold Fire: Wächter der Illusion von Katrin Gindele

    Inhalt:
    Lara Anderson, 18 Jahre alt, lebt in einer amerikanischen Kleinstadt. Sie begegnet Logan, dem Anführer der Secutor. Secutor sind nichtmenschliche Wesen, die Erinnerungen beeinflussen können. Logan beginnt sich für Lara zu interessieren, als er bemerkt, dass sie seinen Manipulationen widersteht. Ein Secutor kann sich normalerweise nicht verlieben, dennoch erobert Lara Logans Herz im Sturm. Als ein Feind Logans von Lara und ihrer Liebe erfährt, will er Lara benutzen, um Logan endgültig zu besiegen. Um seine Geliebte zu beschützen, setzt Logan alles aufs Spiel.

    Informationen zum Buch:
    Broschiert: 328 Seiten
    Verlag: Der Kleine Buch Verlag (1. März 2015)
    Sprache: Deutsch
    ISBN-10: 394263757X
    ISBN-13: 978-3942637572
    Größe und/oder Gewicht: 13,7 x 3,5 x 20,5 cm

    Meine Meinung:
    Dieses Buch hab ich direkt von Katrin zur Rezension bekommen und ich liebe es abgöttisch. Der tolle Stil machte es mir unglaublich leicht, einen Zugang zu dem Buch zu finden, sodass ich mich sehr wohl gefühlt habe, während ich es gelesen hab. Es ist sanft zu lesen, mit poetischen Gedanken vermischt, was mich hier besonders gefreut hat. Allerdings empfand ich den Übergang von Kapitel 1 zu Kapitel 2 als recht holprig, sodass ich gedacht habe, das ich hier was Wichtiges nicht mitbekommen haben könnte. Aber das hat sich schnell wieder aufgelöst, sodass ich kurze Zeit später, noch tiefer in das Buch gesunken bin. Da fand ich selbst den kleinen Hauch Twilight unheimlich angenehm. Ich bin regelrecht dahin geschmolzen. Das war vor allem bei Logan der Fall, den ich als herzerwärmend stur kennenlernen durfte. Quasi umgehend hab ich mich in ihn verliebt und ich teile ihn definitiv überhaupt mit niemandem mehr. Nein! Da müsst ihr euch definitiv einen anderen Lieblings-Buch-Charakter aussuchen.
    Lara hingegen finde ich extrem genial, vor allem ihrer Neugier wegen. Sie hat sich da so gut gemacht, das ich mir echt wünsche, sie als meine beste Freundin haben zu dürfen.
    So war ich alles in allem mehr als nur positiv erstaunt, wie gut ich mich in dieses Buch gefunden habe und wie sehr es mir letzten Endes gefallen hat. Besonders gut gefallen hat mir hier auch, das es mal was anderes als Vampire und/oder Werwölfe gegeben hat, dennoch im Romantasy-Bereich angesiedelt ist. Daher eine Empfehlung meinerseits an euch!
    Auch bei der Bewertung möchte ich euch nicht allzu lange auf die Folter spannen, denn ich vergebe hier sehr gute 9 Stöberkisten. Warum 9? Ganz einfach, der Übergang von Kapitel 1 zu Kapitel 2 war mir hier ein bisschen zu holprig gewesen, auch wenn es schon meckern auf hohem Niveau ist.
    Ihr müsst aber unbedingt lesen!

  8. sunshinesaar@web.de
    5 von 5

    :

    Als ich den Klappentext von „Cold Fire – Wächter der Illusion“ gelesen hatte, war ich schon sehr gespannt auf die Geschichte, da ich Fantasyromane über alles liebe. Ich wurde nicht enttäuscht, denn „Cold Fire“ gibt dem Genre wieder frischen Wind – weg von den ewig gleichen Geschichten von Vampiren, Werwölfen und Hexen. Hier geht es nämlich um Personen, die die Fähigkeit besitzen, Illusionen zu erzeugen.

    Die Story dreht sich um die 18-jährige Lara Anderson, die den mysteriösen Logan kennen lernt. Sie merkt gleich, dass mit ihm etwas nicht stimmt. Bald erfährt sie die Wahrheit: Er ist ein Secutor, ein nichtmenschliches Wesen, das Illusionen erstellen und Erinnerungen beeinflussen kann. Doch Lara scheint ebenfalls etwas Besonderes zu sein, denn sie kann seinen Manipulationen widerstehen. Als dann auch noch ein Feind Logans von Lara und ihrer Liebe erfährt, will er Lara benutzen, um Logan endgültig zu besiegen. Kann Logan sie beschützen?

    Bei dem Buch handelt es sich um den Auftakt einer neuen Buchreihe – und ich muss sagen, ich bin schon ein richtiger Fan geworden und kann es kaum erwarten, dass das zweite Buch veröffentlicht wird 

    Die Charaktere sind allesamt interessant und sympathisch. Die Hauptfigur Lara ist kein verschüchtertes Mädchen, sondern hat ihren eigenen Kopf. Ich konnte mich direkt mit ihr identifizieren. Ihre große Liebe Logan war mir anfangs zwar etwas unsympathisch, aber gegen Ende konnte ich seine Art etwas besser verstehen. Toll fand ich auch Jean und ihren Schlagabtausch mit Logan. Über die einzelnen Figuren möchte ich auch unbedingt noch etwas mehr erfahren und hoffe auf das Nachfolgerbuch, um noch mehr in die Welt der Illusionen einzutauchen.

    Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, das Buch ließ sich schön flüssig lesen und ich konnte es von Anfang an nicht mehr aus der Hand legen. Spannend von Anfang bis zum Schluss – nur mit ein paar wenigen Längen, die aber zu verkraften sind.

    Fazit:
    Wer „Twilight“ mochte, wird „Cold Fire“ lieben! Ein toller Auftakt zu einer neuen Buchreihe, die frischen Wind in das Genre Fantasy bringt!

  9. Sutspula@gmx.de
    5 von 5

    :

    n dem Buch „Cold Fire – Wächter der Illusion“ geht es um die Geschichte von Lara, zu Beginn 18 Jahre alt, die vor nicht allzu langer Zeit ihre Großmutter verloren hat, und Logan, kein Mensch, sondern ein Secutor, der sein wahres Ich hinter einer Illusion verbirgt.

    Lara und Logan verlieben sich Hals über Kopf ineinander. Das an und für sich ist ja nichts Ungewöhnliches. Doch die Tatsache, dass ein Secutor zu solchen Gefühlen eigentlich nicht fähig ist, schon.

    Im ersten Teil der Trilogie lässt einen die Autorin hautnah dabei sein, wenn Lara und Logan versuchen, einen Weg zu finden, ihre Liebe zu leben, zu genießen. Dabei stoßen sie auf so einige Hindernisse, die es ihnen schwer machen, einfach unbeschwert zu sein.

    Sie kämpfen um ihre Liebe, um die Freundschaft und eines kann ich euch verraten, dieser Kampf ist noch nicht zuende…

    Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig zu lesen und ich habe es tatsächlich kaum geschafft, das Buch aus der Hand zu legen. Sie hat nicht nur tolle Hauptprotagonisten mit Lara und Logan geschaffen, sondern auch alle anderen Beteiligten sind toll beschrieben und nicht nur oberflächliche Mitprotagonisten. Seien es Jean, Cole, Kevin, Dean, Megan oder Adelheid. Ich könnte hier wohl noch eine Weile länger aufzählen, aber das soll ja sowieso jeder für sich selbst herausfinden.

    Die Quintessenz, Mensch verliebt sich in ein nicht menschliches Wesen, ist ja nichts neues. Neu jedoch macht diese Geschichte, dass diese nicht menschlichen Wesen weder Elf, noch Fee, noch Vampir oder Werwolf sind. Sondern eben etwas ganz neues, Secutoren.

    Sie alle sind Meister der Illusion, ob es sich nun dabei um Häuser handelt, Autos oder auch das eigene Aussehen. Definitiv etwas, das mich an diesem Buch total fasziniert hat.

    Außerdem fand ich es toll, dass ich auch das ein oder andere Mal herzhaft lachen musste. Gut, ein paar Tränen habe ich ja zugegebenermaßen auch verdrückt. Aber das macht ja auch ein gutes Buch aus, dass es einen emotional berührt.

    Ich kann hier auf jeden Fall eine klare Leseempfehlung aussprechen für alle Fans von Fantasy, die es gerne mögen, wenn die große Liebe Thema eines Buches ist.

  10. melanie.kotzbach@hotmail.de
    5 von 5

    :

    Cold Fire – Wächter der Illusion!!!!!!!

    Lara ist der einzige Mensch, der Logan so sieht, wie er wirklich ist. Das ist ungeheuerlich, denn Logan ist ein Secutor. Er ist auf der Welt, um zu helfen und verbirgt sein wahres Wesen hinter einer Illusion. Er manipuliert die Erinnerungen der Menschen und lebt unerkannt unter ihnen. Lara aber, ist gegen all diese Illusionen immun. Als sich beide Hals über Kopf ineinander verlieben, ist nichts mehr so , wie es schein. Und schon bald muss Logan alles aufs Spiel setzen, um Lara zu schützen.

    Quelle: Ich hab es von Katrin Gindele Verlost bekommen *-*
    Veröffentlicht: Von der kleine Buch Verlag http://www.derkleinebuchverlag.de
    Buch ISBN: 978-3-942637-57-2
    E-Book ISBN: 978-3-942637-72-5
    Taschenbuch
    Preis: 14,90€

    So, Inhaltlich geht es um die Protaginisten Lara, die zunächst ein Unscheinbares Leben führt, und normale Probleme hat wie das sie ihre Oma verloren hat, das Ihre Mutter immer wieder Renovieren muss und die Alltäglichen College Probleme. Wie zum Beispiel das sie Ewig zu spät kommt und das sie dann ärger mit ihrer Besten Freundin bekommt. Doch irgend wann wird ihre Welt total auf den Kopf gestellt als ein Junge auftaucht den anscheinend alle kennen bis auf Lara. Was sehr komisch ist , den sie kennt eigentlich alle. Es passieren immer mehr Komische Dinge, diese will Lara aufdecken, was sie dann alles Erlebt, müsst ihr leider selber Lesen, den ich will euch ja nicht Spoilern ;) !!.

    Vom Layout her bin ich sehr beeindruckt ich Liebe es, man hat direkt Lust das Buch zu Lesen es ist Hell und Freundlich, es Erinnert mich sehr an Winterurlaub. Das Layout sagt direkt komm her und ließ mich. Du willst mich Lesen mach schon. !!!!!! Es passt einfach auch zum Inhalt ;)

    Als ich an der Verlosung zu Cold Fire teilgenommen habe, wusste ich schon das ich dieses Buch lieben werde, es hatte mich schon im Laden Angesprochen. Der Schreibstil war zwar am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig aber ich kann euch nur sagen das es mich direkt danach Gefesselt hatte. Es ist so Spannend geschrieben das man einfach nicht Aufhören kann zu Lesen, und wenn man es macht Träumt man von dem Buch. Man will unbedingt wissen wie es Weiter geht. Es ist leicht zu Lesen, erfundene Wörter werden erklärt. Man kommt voll auf seine Kosten. Ich wollte es gar nicht mehr aus den Händen geben. Es gibt so viele Überraschungen nicht nur durch Wendungen der Geschichte und des Schreibstils nein auch dadurch das die Charaktäre so ausführlich beschrieben sind. Die Figuren wachsen einfach im Laufe des Buches.

    Von den Protagonisten bin ich sowas von Begeistert, ich kann schon sagen das ich sie Liebe. Sie sind so Sympathisch und so liebevoll beschrieben. Katrin haucht ihren Figuren richtiges Leben ein so das man sie direkt beim Lesen vor Augen hat. Besonders Logan und Lara haben es mir angetan aber auch die anderen finde ich super. Es ist so Spannend wie sich Laras leben verändert alleine durch die Liebe zu Logan und die Freundschaft zu den anderen Protagonisten. Es entsteht eine richtige Freundschaft trotz vielen Höhen und Tiefen z.B Streitereien zwischen Logan und Jean. Aber desto mehr man Erfährt , desto mehr wünscht man sich das dieses Buch nie endet.

    Auch der Bösewicht in dieser Geschichte überrascht einen sehr, den so etwas hätte man nie im Leben erwartet. Auch er wird richtig gut beschrieben. Man fühlt in diesem Buch einfach nur mit den Figuren mit, und auch richtig Verbunden.

    Das Ende des Buches hat mich so sehr gerührt, und Traurig gemacht das ich mir wünschte Verdammte Scheiße dieses Buch darf nicht Enden. Zum Glück gibt es ja noch mehrere Teile bald *-*. Ich muss zugeben ich habe geheult wie ein Schlosshund weil man einfach so viel mit Fühlt.

    Alles im allen muss ich Sagen das Buch hat mich so sehr mitgenommen, es ist einfach nur Empfehlenswert. Deswegen ich gebe selten volle Punktzahl aber dieses Buch hat es eindeutig meiner Meinung nach Verdient.

    5 von 5 Buch-Feen nur allein weil du Liebe Katrin meine Welt erschüttert hast. So ein Klasse Buch wow du
    hast diese Wertung verdient!!!!!!!!

  11. fatmasaydam75@gmail.com
    5 von 5

    :

    Also wie fange ich den am besten an.Das Cover ist in den schönsten Blautönen gehalten.Sehr Romantische Landschaft finde ich mit dem See.Richtig passend zum Buch.Ja ich habe mich verliebt in das Buch.Manchmal ist da einfach so ein Gefühl,das man schon vorher weiß,dass das Buch einfach Klasse ist.Ich habe Coldfire in 2 Tagen durchgesuchtet.Man kann es einfach nicht mehr weglegen,weil man wissen will,was noch alles passiert.Zum einen ist da Lara die immer oder oft zu spät zur Schule kommt,ihre beste Freundin Jean.Da ist noch natürlich Logan ein Secutor,was alle anfangs denken.Nichts ist so wie es scheint.Ist alles nur eine Illusion von den Secutors? Freundschaft,Liebe und mehr.Es gibt einige Überraschungen.Es gibt auch den Bösewicht,ein alter Feind von Logan,der hinter Lara her ist,aber warum?Liest und staunt selber .^^ Die Liebe zwischen Lara und Logan entwickelt sich schnell und intensiv.Jedes mal wenn Lara in Logans eisblauen Augen schaut versuche mir diese vorzustellen.Alles ist bis ins kleinste Detail beschrieben.Der Schreibstil liest sich flüssig.Katrin Grindele hat in ihrem Debütroman nichts dem Zufall überlassen.Es macht definitiv Lust auf mehr,und ich freue mich Wahnsinnig auf die Fortsetzung…:) Liebe Katrin danke für die schönen Stunden in der ich in deine Welt versinken durfte..Also Leute holt euch Lara und Logan ins Haus^^ Es lohnt sich für jeden der Fantasy liebt und mal etwas neues lesen möchte.Wo mal keine Elfen,Feen usw .enthalten sind.

    Liebe Grüße Fatma

  12. nalas.blog@gmail.com
    5 von 5

    :

    „Cold Fire“ erzählt von einer Welt, in der Menschen zur Erfüllung ihrer Bestimmung ein sogenannter Secutor, ein Beschützer, an die Seite gestellt wird, der seinem menschlichen Schützling helfen soll. Ein Secutor tritt mit Hilfe von Illusionen in das Leben seines Auftrages ein und versucht ihn auf seinem Weg zu unterstützen. Lara achtet zurzeit nicht besonders gut auf sich selbst, wie ihr Secutor Jean feststellen muss. Sie würde regelmäßig zu spät zur Schule kommen, angekündigte Tests vergessen und zum Frühstück Cola trinken – wenn Jean nicht eingreifen würde. Doch es kommt noch dicker: Lara durchschaut plötzlich die Illusionen des Secutors Logan und beginnt Nachforschungen anzustellen. Während Jean noch rätselt, warum Lara, als gewöhnlicher Mensch, immun gegen Logans Illusionen ist, passiert etwas, das in der Welt der Secutoren eigentlich nicht passieren kann und darf. Logan und Lara verlieben sich in einander und sie wird Teil seiner Welt. In dieser jedoch hat Lara nicht nur Freunde, wie sie bald feststellen muss.

    Eine Geschichte wie die von „Cold Fire“, von Menschen und ihren Secutoren, war mir völlig neu. Immer wieder entführt sie einen in eine kleine Märchenwelt von illusionierten Blumenwiesen, Raubkatzen und schicken Autos. Lara, die sympatische Hauptprotagonistin, wird aufgenommen in eine kleine Familie von Secutoren, von denen jeder eigene Fähigkeiten und Eigenschaften besitzt, um seinen anvertrauten Menschen zu unterstützen. Zusammen mit ihnen unternimmt Logan jeden Versuch, Lara zu beschützen. Ein tolles Buch mit einer guten Geschichte. Das Cover wirkt ein wenig wie eine Eislandschaft, leicht schattiert und ähnlich einer Illusion. Die Geschichte von Lara und Logan endet allerdings nicht mit diesem Band. Ich freue mich daher auf den zweiten Teil von „Cold Fire“.

    Fazit: Leseempfehlung für Fans von Jugendbüchern – interessante Story, die toll geschrieben und umgesetzt wurde.

  13. sgb@adolfmayer.de
    5 von 5

    :

    Ich liebe Cold Fire!
    Es ist ein sehr tolles Fantasy Buch fernab von Vampiren, Elfen und Werwölfen. Mit den Secutoren gibt es endlich mal neue spannende und faszinierende Charakter von denen man immer mehr erfahren will.
    Die Liebesgeschichte von Logan und Lara ist echt süß und reißt einen mit.

    Ich kann Cold Fire jedem Fantasy-Fan nur wärmstens empfehlen, egal ob Jung oder Alt.

    Ich freue ich schon riesig auf den 2. Teil und hoffe das er bald erhältlich ist.

    Weiter so Katrin Gindele!

  14. romy_schroeder@freenet.de
    5 von 5

    :

    Ich finde das Buch voll schön geschrieben und die Geschichte ist mal was neues. Nicht immer nur das gleiche mit Vampiren und Werwölfe oder Dämonen. Ich freue mich jetzt schon auf das zweite Buch.

  15. sarahmariebuhr@gmail.com
    4 von 5

    :

    Bei Cold Fire handelt es sich um den Auftakt der Trilogie von Katrin Gindele.

    Katrin Gindele hat hier eine spannende, völlig neue Idee entwickelt, die mir auf Anhieb gut gefällt. Im Focus dessen liegen die „Secutor“, eine Art Mensch, die ultrarealistische Illusionen hervorrufen können und sich dazu verschrieben haben, den Menschen zu helfen. In erster Linie fixiert sich ein Secutor auf einen Menschen, um diesen auf den richtigen Weg zu führen. Dieses kann zum Beispiel als bester Freund oder Freundin erfolgen. Um nicht aufzufallen, wenn sie plötzlich in die Leben anderer platzen, können sie gefälschte Erinnerungen erstellen.

    Doch genau das funktioniert bei Lara nicht. Und sie kann auch die echte Gestalt Logans (heiß natürlich!) sehen, und nicht die Illusion wie alle anderen. Und genau dadurch wird Logan neugierig und die beiden verlieben sich schlussendlich natürlich. Das wirkt jetzt mehr gespoilert als es wirklich ist, denn das steht beinahe alles auch im Klappentext. Was mir recht schnell auffiel ist eine Parallele zu Twilight, aber das verflog auch schnell wieder, denn im Grunde besteht diese nur darin, dass Lara sein wahres ich sieht.

    Wie bereits erwähnt bekommt man Spannungsmässig eine Menge geboten, so richtig langweilig wurde es nie. Auch der Schreibstil ist nicht schlecht, aber stellenweise nicht so ganz mein Fall. So weiß ich manchmal nicht, wer gerade redet und ich fand manches überzogen, zu klischeehaft gesprochen. Es ist doch eher selten, dass eine Frau zu einem Kerl ständig ‚mein Schatz‘ nennt, um mal ein eher schlechtes Beispiel zu nennen, mir fällt nämlich gerade kein besseres ein ;-)
    Dennoch ist der Stil nicht schlecht, denn abgesehen davon lässt er sich sehr gut lesen. Mich störte also wirklich nur das gesprochene, und da ja auch nicht alles.

    Lara ist eine sympathische Protagonistin, der man ihr eher junges Alter anmerkt. Das ist okay, denn es unterstützt den Realismus. Logan wirkt zwar manchmal herrisch, doch im Grunde ist er der perfekte Traumtyp, den wir aus anderen Büchern bereits kennen. Die anderen Protagonisten bleiben für mich eher blass.

    Mit der Zeit fiel es mir immer leichter, mit diesen kleinen Makel zurecht zukommen, so dass mir Cold Fire dementsprechend auch immer besser gefiel. Deshalb empfehle ich es an alle Fantasy Liebhaber weiter

  16. Twinklebook@yahoo.de
    5 von 5

    :

    Ein tolles Buch, mit guten Charakteren und einem leichten, detailreichen Schreibstil. Die spannende Handlung, baut sich schnell auf, verliert dann jedoch etwas an Fahrt, zieht gegen Ende aber noch mal an und liefert einen unglaublichen Show Down. Ich kann Band 2 kaum noch abwarten und will endlich wissen wie es weiter geht. 

  17. bettinalippenberger@web.de
    5 von 5

    :

    Nicht immer ist es wie es scheint!
    Es ist mir selten so schwer gefallen eine Rezension über ein Buch zu schreiben, wie jetzt.
    Dieses Buch hat es in sich. Es überrascht Seite zu Seite. Neudeutsch nennt man das glaube
    ich Pageturner oder so. Kaum in der Geschichte drin, verlor ich den Bezug zur Realität.
    Ich zuckte zusammen wenn mich jemand während des Lesens ansprach oder Geräusche brachten
    mich völlig aus der Fassung. Das Buch weg zu legen war sowieso unmöglich und dieses Buch
    in einer Schublade zu verstecken, damit ich es nicht in einem Zug las, immerhin hat es 443 Seiten,
    scheiterte kläglich.
    Ihr seid nun neugierig von welchem Buch ich spreche? Es ist das Buch
    „Cold Fire – Wächter der Illusion“ von Katrin Gindele.

    Meine Meinung:
    Als es mit der Post kam war ich schon sehr gespannt, als ich es auspackte war ich hin und weg.
    Allein das Cover sieht wahnsinnig toll aus. Ich meine ein Cover das innen eine gute Geschichte
    erwarten lässt hatte ich schon viele, oft wurde ich enttäuscht. Nicht so bei diesem Buch.
    „Der Kleine Buch Verlag“ hat das in Zusammenarbeit mit der Autorin, richtig klasse gemacht!
    Blau und weiß sind die vorherrschenden Farben. Man spürt die Kälte fast.
    Die Geschichte selbst ist kaum hatte ich 20 Seiten gelesen, nicht mehr aus meinem Kopf zu bekommen.
    Dauernd dachte ich darüber nach wie es weiter geht. Einmal saß ich in unserem Auto
    (ich wartete auf unsere Tochter die ihre Reitstunde absolvierte) als sich Seltsames zutrug.
    Ich bemerkte während des Lesens plötzlich das mein Puls raste und mein Atem schneller ging.
    Bin ich froh, das niemand da war in der Straße. Ich hatte das Fenster offen. ;) Ich war total in
    dem Buch versunken.
    Die Charaktere sind einfach toll geworden, obwohl ich diesen Kerl Darus und auch Leo am liebsten
    einfangen würde, damit sie keinen Schaden mehr anrichten können. Lara und Logan die Hauptprotagonisten
    sind schlichtweg genial. Obwohl Logan oft sehr herrisch und impulsiv ist. Er will Lara beschützen,
    um jeden Preis. Aber er ist ja lernfähig.
    Der Schreibstil ist flüssig und es kommt immer wieder zu überraschenden Erkenntnissen seitens Laras
    und des Lesers (also mir). :D
    Die Gruppen die Katrin Gindele erfunden hat sind einfach neu und nennen sich „Secutor“ und „Defensor“.
    Sich vorzustellen dass es jemand gibt für den du ein Auftrag bist, fühlt sich komisch an. Vielleicht
    wäre es gar nicht schlecht wirklich jemanden zu haben, der alles mit einem teilt.
    Fazit:
    Wenn ihr Fantasy mögt und einfach mal für 443 Seiten eure Umwelt vergessen wollt, lest dieses Buch.
    Absolute Leseempfehlung von mir!

  18. ixhamtaroix@aol.com
    5 von 5

    :

    Das Beste Buch was mir 2015 in die Finger kam, ich erhoffe mir eine Fortsetzung und am besten Hörbücher zu den Teilen. Dadurch das ich Kurierfahrer bin kann ich leider nicht immer lesen und bin sehr auf die Hörbücher angewiesen. Echt Klasse, ganz großes Lob weiter so!!

  19. ldkfu616@aol.com
    5 von 5

    :

    Lara und Logan haben mich sehr bewegt, ich habe die Geschichte innerhalb weniger Zeit förmlich gefressen. Der toller Schreibstil der Autorin haben mich sofort in Ihren Bann gezogen und ich hoffe sehr bald auf mehr. Ich kann es kaum noch erwarten

  20. J.feil77@gmx.de
    5 von 5

    :

    Warte sehnsüchtig auf den zweiten Teil.

  21. ina.ziemann82@web.de
    4 von 5

    :

    [Rezension]

    Cold Fire – Wächter der Illusion von Katrin Gindele (443 Seiten)

    Klappentext:
    Lara ist der einzige Mensch, der Logan so sieht, wie er wirklich ist. Das ist ungeheuerlich, denn Logan ist ein Secutor. Er ist auf der Welt, um zu helfen und verbirgt sein wahres Wesen hinter einer Illusion. Er manipuliert die Erinnerungen der Menschen und lebt unerkannt unter ihnen. Lara aber, ist gegen all diese Illusionen immun.  Als sich beide Hals über Kopf ineinander verlieben, ist nichts mehr so, wie es scheint. Und schon bald muss Logan alles aufs Spiel setzen, um Lara zu schützen.

    Cover:
    Ich finde das Cover wirklich schön und passend zur Geschichte.

    Schreibstil:
    Der Schreibstil von Katrin Gindele ist flüssig und locker und man hat keine Schwierigkeiten sich in die Geschichte fallen zu lassen.  Einziger kleiner Kritikpunkt ist für mich, dass ich anfangs etwas Probleme mit den Dialogen hatte. Ich konnte nicht zuordnen, wer was gesagt hat. Aber nach einigen Kapiteln hatte ich den Bogen raus und ich habe das Buch kaum aus der Hand legen können.

    Story:
    Wer die Biss Reihe gelesen hat, wird auch diese Geschichte lieben. Die naive Lara verliebt sich Hals über Kopf in den Secutor und Bad Boy Logan Ford. Das diese Liebesgeschichte viele Probleme mit sich bringt, ist von Anfang an vorprogrammiert.

    Protagonisten:
    Die Protas sind meiner Meinung nach sehr gut gelungen und ich habe schnell Freundschaft mit ihnen schließen können. Ich bin sehr gespannt, ob Lara im zweiten Band etwas aus ihrer Naivität herausgewachsen ist.

    Mein Fazit:
    Edward Cullen war gestern, jetzt kommt Logan Ford

    Ich habe mich total in die Geschichte fallen lassen können und mich persönlich hat auch die vielleicht etwas schnelle,  leicht kitschige Liebesgeschichte nicht gestört. Und da ich schon die Biss Reihe verschlungen habe, war die Geschichte von Katrin Gindele genau meins ❤

    Die Story wurde zum Ende hin nochmal total spannend und ich fiebere dem zweiten Band entgegen.

    Ich gebe dem Buch verdiente 4 ☆,da ich doch erst etwas Schwierigkeiten mit den Dialogen hatte.

    Vielen Dank liebe Katrin für dieses tolle Lesevergnügen

    Mich hast du als Fan gewonnen ☺

  22. ina.ziemann82@web.de
    5 von 5

    :

    [Rezension]

    Cold Fire – Wächter der Illusion von Katrin Gindele (443 Seiten)

    Klappentext:
    Lara ist der einzige Mensch, der Logan so sieht, wie er wirklich ist. Das ist ungeheuerlich, denn Logan ist ein Secutor. Er ist auf der Welt, um zu helfen und verbirgt sein wahres Wesen hinter einer Illusion. Er manipuliert die Erinnerungen der Menschen und lebt unerkannt unter ihnen. Lara aber, ist gegen all diese Illusionen immun.  Als sich beide Hals über Kopf ineinander verlieben, ist nichts mehr so, wie es scheint. Und schon bald muss Logan alles aufs Spiel setzen, um Lara zu schützen.

    Cover:
    Ich finde das Cover wirklich schön und passend zur Geschichte.

    Schreibstil:
    Der Schreibstil von Katrin Gindele ist flüssig und locker und man hat keine Schwierigkeiten sich in die Geschichte fallen zu lassen.  Einziger kleiner Kritikpunkt ist für mich, dass ich anfangs etwas Probleme mit den Dialogen hatte. Ich konnte nicht zuordnen, wer was gesagt hat. Aber nach einigen Kapiteln hatte ich den Bogen raus und ich habe das Buch kaum aus der Hand legen können.

    Story:
    Wer die Biss Reihe gelesen hat, wird auch diese Geschichte lieben. Die naive Lara verliebt sich Hals über Kopf in den Secutor und Bad Boy Logan Ford. Das diese Liebesgeschichte viele Probleme mit sich bringt, ist von Anfang an vorprogrammiert.

    Protagonisten:
    Die Protas sind meiner Meinung nach sehr gut gelungen und ich habe schnell Freundschaft mit ihnen schließen können. Ich bin sehr gespannt, ob Lara im zweiten Band etwas aus ihrer Naivität herausgewachsen ist.

    Mein Fazit:
    Edward Cullen war gestern, jetzt kommt Logan Ford

    Ich habe mich total in die Geschichte fallen lassen können und mich persönlich hat auch die vielleicht etwas schnelle,  leicht kitschige Liebesgeschichte nicht gestört. Und da ich schon die Biss Reihe verschlungen habe, war die Geschichte von Katrin Gindele genau meins ❤

    Die Story wurde zum Ende hin nochmal total spannend und ich fiebere dem zweiten Band entgegen.

    Ich gebe dem Buch verdiente 4 ☆☆☆,da ich doch erst etwas Schwierigkeiten mit den Dialogen hatte.

    Vielen Dank liebe Katrin für dieses tolle Lesevergnügen

    Mich hast du als Fan gewonnen ☺

  23. dannybaer2912@gmx.de
    5 von 5

    :

    Ich finde das mit eins der besten Fantasy Bücher die ich bis jetzt gelesen habe.
    Es geht um Logan einen Secutor der normal nicht lieben kann sich aber unsterblich in Lara verliebt die ihn sieht wie er aussieht und nicht seine Illusion. Sie müssen viele hürten übernehmen, aber die liebe sitzt tief.
    Ich für meinen teil finde es sehr toll geschrieben und würde es jeder Zeit weiter empfehlen.
    Von mir gibt es 5/5 Sternen

  24. themagicalworldofbooks@web.de
    4 von 5

    :

    Lovely

    „Plötzlich beugte sich der kleine Falter nach vorne und hauchte mir einen winzigen Kuss auf die Haut.“

    Lara, eine notorische „Zuspätkommerin“ zweifelt an ihrem Verstand.
    Seit dem Tag an dem sie vergessen hat, das alte Medaillon ihrer Großmutter umzulegen, geschehen um sie herum merkwürdige Dinge. Sie sieht die Welt anders als die Menschen in ihrem Umfeld und weis plötzlich nicht mehr was real ist und was nicht.
    Und da gibt es noch Logan, dieser gut aussehende Junge in ihrer Klasse, den jeder angeblich schon lange kennt.
    Logan ist ein Secutor, den Menschen zugeteilt um ihnen durchs Leben zu helfen, indem sie Illusionen erschaffen und Erinnerungen beeinflussen. Doch Lara ist immun dagegen und kommt somit schnell hinter das Geheimnis.
    Wir sind nicht alleine, Katrin Gindele führt uns in ihre eigene, mysteriöse Welt in der Secutoren und Defensoren unser Leben beeinflussen.

    Die Idee der Geschichte ist erfrischend neu. Die Autorin überzeugt mit einem sehr bildhaftem, fließendem Schreibstil der stellenweise von ganz entzückenden Details geprägt ist.
    Ich denke da an die Beschreibungen der Illusionen die Logan erzeugen kann, einfach toll geschrieben. Ein viel versprechender Debütroman.

    Das Buch ist der erste Band einer Trilogie.

    Das Cover finde ich sehr gelungen. Die Farbgestaltung der eisigen Landschaft wirkt selbst wie eine Illusion.

    Mein Fazit:
    Die Geschichte beginnt sehr spannend, plätschert aber dann eine ganze Weile vor sich hin.
    Es entstehen viele Fragen und wenn man etwas ungeduldig ist, könnte das für den ein oder anderen Leser etwas störend sein. Wobei ich sagen muss für einen Teenager finde ich dieses Buch ideal, denn die Liebesgeschichte zwischen den beiden Hauptprotagonisten ist schon sehr süß geschrieben und gegen Ende des Buches kommt auch nochmal mehr Spannung auf, die aber mit einem Cliffhänger endet.

    Ein „all age“ Buch, ich würde es aber hauptsächlich für junge Leser im Teenageralter
    empfehlen.

    themagicalworldofbooksgermany.blogspot.com

Fügen Sie Ihre Bewertung hinzu