wohlgemuth, sigrid_der duft von oliven

Der Duft von Oliven

, , ,
ISBN: 978-3-7650-9104-9
205 x 135 x 40 cm
Paperback
480 Seiten

14,90€ Preis inkl. gesetzlicher MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferbar innerhalb von 3-5 Werktagen

Buchbeschreibung: "Der Duft von Oliven" von Sigrid Wohlgemuth

Die Kölnerin Anna zieht in den 80er-Jahren zu ihrem Freund, dem Ziegenhirten Ilías, in ein kretisches Bergdorf und trifft dort auf Ilías‘ Vater, der schwer unter der deutschen Besatzung Kretas im Zweiten Weltkrieg leiden musste. Während sich Anna mit harter Arbeit bei der Olivenernte bemüht, endlich von ihrem Schwiegervater akzeptiert zu werden, quält ihre beste Freundin Thalia ein nicht erfüllter Kinderwunsch. Geradezu unerträglich wird die Situation für Thalia, als sie erfährt, dass Anna schwanger ist. Thalia flieht aus dem Dorf und setzt damit ihre Ehe aufs Spiel.


Zur Homepage der Autorin


Leseprobe und als E-Book erhältlich


 

Radio Kreta_logo-left
Radio Kreta – ist Dein Urlaubsradio mit Informationen und Tipps rund um die griechische Insel Kreta.

Radio Kreta –

Buchautoren persönlich und hautnah.

“11 Fragen an…..”: Sigrid Wohlgemuth.

zum Interview

 

Buchvorstellung im newsletter von M. Schotsch – Der Duft von Oliven

Informationen über den Autor "Sigrid Wohlgemuth"

Sigrid Wohlgemuth zog 1996 nach Kreta und machte die Insel zu ihrer Wahlheimat. Die Mittelmeerinsel, ihre Bewohner, die kretische Küche und das Schreiben wurden zu ihrem Lebensmittelpunkt. Nicht nur in ihren Erzählungen, sondern auch bei Lesungen in Deutschland und auf Kreta, sowie in Kochshows auf der Insel, möchte sie dem Gast die kretische Kultur, sowie Land und Leute näher bringen.

weiter Informationen und Bücher von Sigrid Wohlgemuth...

8 Bewertungen für Der Duft von Oliven

  1. eckhart.curtius@netcologne.de
    5 von 5

    :

    Ein tolles Buch
    man kann lachen, man kann weinen, man kann träumen, man kann fühlen. Kreta live! So ist das Leben, man lebt und leidet mit. Ich habe selten das kretische Leben so authentisch erlebt.

  2. sonia.lauinger@gmx.de
    5 von 5

    :

    5.0 von 5 SternenDer beste Roman den ich seit langem gelesen habe……er hat mir Kreta nach Hause gebracht!
    Von Kreta 1988 am 10. Mai 2015
    Ein Amazon Kunde
    Format: Broschiert
    Der Duft von Oliven ist ein wunderbares, gefühlvolles Buch was alle Kreta Liebhaber und auch diejenigen die Kreta nicht kennen mitten ins Herz trifft, Es ist die Geschichte einer Kölnerin, die der Liebe wegen alles aufgibt und ihrem Herzen nachgeht und nach Kreta auswandert. Während des Lesens hatte ich das Gefühl selbst Anna zu sein und das Glück, Leid, das harte Leben und die schwere Arbeit in einem Bergdorf mit zu fühlen und zu spüren. Ich hatte den Duft der Oliven gemischt mit den vielen Kräutern der Insel in der Nase.
    Das Buch kann man nicht aus der Hand legen. Es hat mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt. Ein großes Dankeschön an die Autorin.

  3. sonia.lauinger@gmx.de
    5 von 5

    :

    5.0 von 5 SternenWunderbare Reiselektüre für Kreta und andere….
    Von Brigitte K. am 10. Juni 2015
    Ein Amazon Kunde
    Format: Broschiert Verifizierter Kauf
    Ich habe dieses Buch auf dem Flug nach Kreta zu lesen begonnen und es auf der Insel zu Ende gelesen.
    Seine leichte und herzliche Art hat mich bereits auf dem Flug mit der Insel in Verbindung treten lassen und
    mich auf meiner Reise durch den Osten Kretas freundlich und nachdenklich begleitet. Die Beschreibungen
    sind wunderbar gelungen. Ich habe die Ortschaften, in denen das Buch spielt mit einer ganz besonderen Intensität
    wahrnehmen können- insbesondere den Duft der Insel! Der Autorin ist es hervorragend gelungen, der Insel einer
    grossartige Liebeserklärung zu machen. Die Verbindung ins Rheinland und die Zwiespälte der Hauptperson Anna
    haben mich sehr berührt, gerade wo ich selber seit vielen Jahren im Köln-Bonner- Raum lebe. Eine schöne und auch nachdenkliche
    Geschichte zweier ganz besonderer Frauen zwischen zwei ganz verschiedenen Welten- und doch so gleich….

  4. sonia.lauinger@gmx.de
    5 von 5

    :

    5.0 von 5 SternenFernweh…
    Von Karin Müller am 5. Mai 2015
    Ein Amazon Kunde
    Format: Broschiert
    Die Kölnerin Anna folgt nach erfolgreich abgeschlossenem Sprachenstudium der Liebe wegen nach Kreta und heiratet Ilias. Von nun an wohnt sie mit ihrem Mann unterm Dach von Schwiegervater Lambros, der sich für seinen Sohn alles andere als ausgerechnet eine Deutsche vorgestellt hat. Anna bekommt das heftig zu spüren. Wie wird sie mit ihrem neuen Alltag in einem kretischen Bergdorf als Oliven-Bäuerin klarkommen? Hält das die Liebe zwischen ihr und Ilias aus? Wird Annas neue Freundin Thalia helfen können?
    Sigrid Wohlgemuth, selbst vor rund 20 Jahren nach Kreta ausgewandert, stellte ihr neues Buch auf der Leipziger Buchmesse vor. Ihre feinfühlige Sprache, ihre Inselerfahrungen und das Erleben unterschiedlicher Kulturen, hinterlassen bei ihren Lesern Eindrücke der einfachen kretischen Lebensweisen auf der einen und ausgeprägten Aromen und Gerüchen auf der anderen Seite. Ich habe diese literarische Reise in den Osten Kretas von der ersten bis zur letzten Seite genossen.

  5. sonia.lauinger@gmx.de
    4 von 5

    :

    4.0 von 5 SternenZwei Frauen auf Kreta – zwei Schicksale
    Von Elke Schleich am 4. Mai 2015
    Eine Amazon Kunde
    Format: Broschiert
    In Sigrid Wohlgemuts Roman wird der Lebensweg zweier Frauen auf Kreta geschildert. Während die eine, Thalia, dort zu Hause ist, zieht die andere, Anna, der Liebe wegen von Köln in das kleine Dorf auf der Insel. Die beiden werden Freundinnen.
    Anna gelingt es, sich auf das entbehrungsreiche Landleben umzustellen. Sie arbeitet hart, ob bei der Olivenernte oder im Gemüsegarten, und ist glücklich dabei, besonders als sich Familiennachwuchs einstellt. Aber es gibt nicht nur Sonnenschein. Da ist Annas Vater. Er versteht nicht, wie seine studierte Tochter in diesen einfachen, für ihn nahezu primitiven Verhältnissen zufrieden sein kann. Die Besuche werden selten, der Kontakt bröckelt. Zudem leidet Anna immer wieder unter den Attacken des im selben Haus lebenden Schwiegervaters, der die Kriegsgräueltaten der Deutschen nicht vergessen kann und Anna dieses durch Abwehr und Misstrauen spüren lässt. Natürlich hat er auch kein Verständnis für ihre Sehnsucht nach „deutscher Weihnacht“. Wird er irgendwann die Vorurteile gegenüber seiner Schwiegertochter über Bord werfen? Und wird Anna sehnlichster Wunsch, einmal mit ihrem Mann und den Kindern zu Weihnachten in ihrer Heimatstadt zu sein und über den Weihnachtsmarkt zu gehen, sich erfüllen?
    Thalia hingegen verzehrt sich nach ihrem Wunsch nach Kindern. Sie tut alles dafür, bleibt monatelang weg von Zuhause, um sich in städtischen Kliniken behandeln zu lassen, ihre Ehe wird auf eine Zerreißprobe gestellt. Den Kindersegen ihrer Freundin Anna kann sie kaum mit ansehen und erst recht nicht, mit ihr darüber reden.
    Was aus den beiden Frauen wird, ob und wie sie ihr Schicksal meistern oder daran zugrunde gehen – lesen Sie selbst!
    Nach meinem Empfinden wäre es auch ein wenig kürzer gegangen, manches zieht sich in die Länge. Annas Sehnsucht nach deutscher Weihnacht wird mir persönlich etwas überstrapaziert – auch wenn es ein roter Faden im Buch ist und durchaus verständlich. Da kam ich bei den Wiederholungen in Versuchung, schneller darüber hinweg zu lesen.
    Insgesamt gesehen aber ein lesenswerter, sehr authentisch wirkender Roman. Die Autorin lebt selbst seit etlichen Jahren auf Kreta in ländlicher Gegend, und das macht sich beim Lesen wohltuend bemerkbar. „Der Duft von Oliven“ ist ein Buch für Liebhaber der Insel, insbesondere für Frauen, die ihren Urlaub gern dort verbringen möchten oder verbracht haben, und vielleicht auch vom Auswandern träumen. Die Autorin vermittelt Einblicke zu Land und Leute auf Kreta. Als Leserin gehe ich mit zur Olivenernte, erfahre wie Feste wie z.B. Hochzeiten, Ostern, Namenstage begangen werden, und sehe Natur und Landschaft bildhaft vor mir. Das Buch ist leicht zu lesen jedoch keinesfalls seichte Strandlektüre.

  6. sonia.lauinger@gmx.de
    5 von 5

    :

    5.0 von 5 SternenGelungener Debutroman über das Leben einer deutschen Auswandererin in einem Bergdorf auf Kreta
    Von N. Ziske am 14. März 2015
    Format: Broschiert Verifizierter Kauf
    Hat Sie im Urlaub auch die Sehnsucht gepackt, nie mehr in den kalten Norden zurückzukehren? Dann standen Sie am Ende doch mit dem Koffer am Gate und flogen zurück nach Deutschland?
    Für einige Stunden können Sie mit diesem Roman erleben, was passiert wäre, wenn Sie Ihren Traum gelebt hätten. Tauchen Sie ein in das Leben einer Auswandererin, die sich in die griechische Gesellschaft auf Kreta integriert. Erleben Sie den Rhythmus der jährlichen Olivenernten und riechen Sie den Duft von Oliven!
    Übrigens: Oliven duften grün, sie duften sonnig und warm. Oliven duften nach Süden und rauen Händen.
    Quelle: http://www.amazon.de/Duft-von-Oliven-Roman/dp/3765091049/ref=sr_1_cc_1?s=aps&ie=UTF8&qid=1462280275&sr=1-1-catcorr&keywords=Der+Duft+von+Oliven

  7. best_59@web.de
    5 von 5

    :

    Der Duft von Oliven
    Aus eigener langjähriger Erfahrung vom Leben auf Kreta erzählt die Autorin
    Sigrid Wohlgemuth eine bezaubernde, vielschichtige und fesselnde Geschichte zweier Frauen,
    die so unterschiedlich geprägt aufeinandertreffen und so miteinander verschmelzen, wie das Leben auf Kreta in heutiger Zeit die Menschen herausfordert.
    Anna, Sprachstudentin aus Köln, beginnt ein neues Leben auf Kreta. Mit Ilias, einem griechischen Schafhirten und Erbe großer Olivenhaine. Sie nimmt sein Leben mit allen familiären Konsequenzen auf und kämpft gegen alle Vorurteile beider Familien, voller Liebe, Geduld und Überzeugung. Allein die zauberhafte Insel Kreta, das sanft schwingende Meer mit seinen lieblichen Berghängen und der Duft der Olivenplantagen geben Anna immer wieder den nötigen Antrieb, um allen stürmischen Zeiten zu widerstehen.
    Thalia, ihre junge Freundin wird glückliche Ehefrau des besten Freundes von Ilias. Sie werden zu besten Freundinnen, bis Thalia ihre ehrgeizigen Vorhaben, glückliche Ehefrau und Mutter zu werden, in Gefahr sieht. Während Anna bereits die zweite Schwangerschaft erlebt, sieht Thalia ihren Kinderwunsch immer mehr unerfüllt.
    Dramatische Ereignisse, familiäre Zerwürfnisse und Versöhnung prägen den Alltag, der den Leser zu einem jahrelangen Betrachter werden lässt. Fotorealistische Einblicke in das Leben, der Traditionen und Überzeugungen der Menschen unterschiedlicher Generationen zwischen Kreta und Deutschland. Eine Familiensaga, wie sie nicht authentischer sein kann, hat doch die Autorin selbst viele Jahre in diesem Land verbracht.
    So bekommt der Leser am Ende das Gefühl, hautnah dabei gewesen zu sein, die Insel und seine Bewohner zu kennen und gewiss zu sein, wie so oft, die Liebe siegt über alle Hürden hinaus.

  8. sonia.lauinger@gmx.de
    5 von 5

    :

    Leserin B.W. schrieb:
    Ich finde, die Autorin Sigrid Wohlgemuth hat einen ganz tollen Schreibstil! Selten habe ich ein Buch gelesen, das so flüssig, stimmig, ungekünstelt und naürlich geschrieben war. Ich habe es wirklich sehr gerne gelesen. Jeden Abend im Bett
    habe ich mich dann zwingen müssen, das Licht zu löschen. Sie hat das Dorfleben, den Jahresablauf und die Menschen gut und nicht übertrieben und sehr anschaulich beschrieben. Ich bin schon auf Ihr nächstes Buch gespannt.

Fügen Sie Ihre Bewertung hinzu