Afrika fernab erlebt. Band 1

ISBN: 978-3-7650-8903-9
20.5 x 13.5 x 2 cm
336 Seiten

17,90€ Preis inkl. gesetzlicher MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferbar innerhalb von 3-5 Werktagen

Buchbeschreibung: "Afrika fernab erlebt. Band 1" von Astrid MacMillian

Das K-Wagnis: Von Karlsruhe nach Kapstadt

Astrid MacMillian und ihr Ehemann Loyal verwirklichen ihren Traum: Sie reisen ein Jahr lang durch Afrika. Die sprachbegabte Gymnasiallehrerin und der sportbegeisterte Ingenieur kappen ihren komfortablen Alltag in Karlsruhe und fahren im August 2012 los: In ihrer Stella, einem eigens umgebauten Land Rover, geht es immer der Küste entlang durch 30 afrikanische Länder.

In diesem persönlichen Reisebericht lässt uns Astrid MacMillian teilhaben an ihrer Leidenschaft für diesen Kontinent, an ihren Reisevorbereitungen, ihren Begegnungen, an ihren Gedanken zu Land und Leuten und ihren Freuden und Nöten während dieser turbulenten Zeit auf Rädern. Man staunt beim Lesen, lacht, kann es kaum glauben, fühlt mit. Hautnah erlebt man, wie vielfältig die Welt, ihre Landschaften, Menschen und Kulturen sind.

In Band 1 geht es durch West- und Zentralafrika – von Karlsruhe aus immer südwärts bis nach Kapstadt.

Mit über 50 Farbfotos, mit großer Karte zum Nachverfolgen der Tour, zum Schmökern UND Erfahren, für Afrikainteressierte und als Reisevorbereitung!

Die Route

Leseprobe und als E-Book erhältlich


REZENSIONEN

„Ob mühsame Reisevorbereitungen, unterwegs wilde Tiere als Nachbarn, Schlammmassen nach Regenfällen, trockene Wüsten, Wasserknappheit, korrupte Zöllner, fiebrige Krankheiten, fremde kulturelle Regeln und Verhaltensweisen, elende Wartezeiten an Grenzen. Das alles sind unvergessliche Erlebnisse auf dieser Gewalttour“

„Viele Fragen, viele Antworten, ein spannendes Leseabenteuer, farbig bebildert und farbig geschildert“

– Norbert Schreiber (faces of books) http://www.facesofbooks.de/reiseliteratur/


„Man kommt gar nicht drum herum, man muss einfach wissen wie es weitergeht! Mit Teil 1 und 2 ist wirklich ein tolles Gesamtwerk entstanden“- „Amazon Kunde“ (Amazon)


„Abenteuerlust und Fernweh bekommt man zum Buch gratis dazu!“- Amazon Kunde


„Die Autoren bewältigten die gesamte Atlantikküste mit ihrem Landrover, eine Leistung, die nur der wirklich ermessen kann, der selbst einmal selbstorganisiert durch Afrika gereist ist.“ – euripides50 (Amazon)


„Eine interessante Lektüre für jene, die etwas über das „wirkliche“ Afrika abseits der üblichen Touristenziele erfahren möchten!“ – Franz G. Faxa, 28. Juli 2017


PRESSESTIMMEN

Die Karlsruher Lehrerin hatte schon viel Erfahrung mit Reisen in Afrika, als sie und ihr Ehemann im August 2012 aufbrachen, um von Karlsruhe aus mit einem umgebauten Land Rover nach Afrika zu reisen und diesen Kontinent ein Jahr lang umrundeten. … weiter lesen

KlappeAuf Karlsruhe
KlappeAuf Karlsruhe

PRESSESTIMMEN

„Mit einer Bildpräsentation, Passagen aus ihrem Buch und beeindruckenden Erzählungen zog sie die Gäste in der Stadtbücherei in ihren Bann.“

– WiWa-lokal.de, Oktober 2017


PRESSESTIMMEN

„Die Besucher waren sehr angetan von der Lesung“

– Rhein-Neckar-Zeitung, Oktober 2017


PRESSESTIMMEN

Meinung Wer eine Reise unternimmt, der kann was erleben, wer den Kontinent Afrika durchquert, der erlebt so viel, dass er das Erlebte in zwei handliche Reisebücher stecken kann, die voller Abenteuer sind. Astrid und Loyal machen sich auf zu einer Gewalttour durch Afrika mit einer Sehnsucht für Afrika, mit Träumen und Gefühlen im Gepäck.
Ein Diavortrag über eine Fahrradreise durch Afrika hat die Autorin derart fasziniert und gefangen genommen, dass eine Obsession daraus entstanden ist, die Länder Afrikas zu durchqueren. Ob mühsame Reisevorbereitungen, unterwegs wilde Tiere als Nachbarn, Schlammmassen nach Regenfällen, trockene Wüsten, Wasserknappheit, korrupte Zöllner, fiebrige Krankheiten, fremde kulturelle Regeln und Verhaltensweisen, elende Wartezeiten an Grenzen. Das alles sind unvergessliche Erlebnisse auf dieser Gewalttour. … weiter lesen

WG_AFRIKA
www.facesofbooks.de

Informationen über den Autor "Astrid MacMillian"

Astrid MacMillian (*1979) unterrichtet an einem Gymnasium in der Nähe von Karlsruhe. Sie studierte und lehrte Deutsch, Französisch und Spanisch in Mainz, Freiburg, Paris, Straßburg und Mexiko. Während ihres Sabbatjahrs in Afrika schrieb sie wöchentliche Reiseberichte für die Badischen Neuesten Nachrichten und das internationale Hundemagazin WUFF.

weiter Informationen und Bücher von Astrid MacMillian...

5 Bewertungen für Afrika fernab erlebt. Band 1

  1. 5 von 5

    :

    Nachdenken über eigene Gewohnheiten
    Von Laura Müller am 27. Januar 2018
    Format: Taschenbuch
    Ein sehr gutes Buch, welches mir geholfen hat mich auf meine Reise nach Afrika seelisch vorzubereiten. Zudem ist es sehr inspirierend aus dem eigenen Alltag zu flüchten und über „deutsche Gewohnheiten“ nachzudenken.

  2. 5 von 5

    :

    Wunderbar fesselndes Buch!
    Von Amazon Kunde am 24. November 2015
    Format: Taschenbuch
    Wunderbar fesselndes Buch! Wir hatten das Buch selbst auf Reise (zwar nicht in Afrika, sondern Nepal) dabei. Vieles ließ uns schmunzeln, manches erlebten wir ähnlich. Da wir unser Rucksackgepäck klein halten mussten hatten wir nur zwei Bücher mit. In kurzen Abschnitten wird die Reise in Afrika so lebendig und fesselnd erzählt, dass einer dem anderen das Buch oftmals wegschnappte! Man staunt, wie es überhaupt möglich sein konnte diese Reise durchzustehen. Abenteuerlust und Fernweh bekommt man zum Buch gratis dazu!

  3. 5 von 5

    :

    Lesenswert
    Von Nam 18. November 2015
    Format: Taschenbuch
    Das Buch liest sich sehr gut. Die Autorin nimmt den Leser mit auf eine persönliche Reise, welche spannend und abwechslungsreich ist. Auf Grund der anschaulich dargestellten Erlebnisse fällt es außerdem leicht sich mit den beiden Abenteurern zu identifizieren. Besonders hervorzuheben sind die Einschätzungem zu verschiedenen afrikanischen Ländern. Diese haben mir einen unerwarteten Blick auf den Kontinent ermöglicht. Alles in allem fesselnder als ich erwartet hatte und damit eine uneingeschränkte Leseempfehlung.

  4. 5 von 5

    :

    Lesenswert! Afrika wie es ist!
    Von Swantje Kuettner am 22. März 2016
    Format: Taschenbuch|Verifizierter Kauf
    Mir haben die Bücher gut gefallen. Astrid stellt Afrika und ihre Reise so da, wie wir es auch selbst während unserer Reise 7 Jahre zuvor erlebt haben, siehe auch „Die volle Packung Afrika“ von Swantje Küttner und Arthur Pelchen.
    An vielen Punkten hat sich nichts verändert, was mich nicht gerade optimistischer für die Entwicklung macht. Hochachtung für Astrid und ihren Mann, wie intensiv sie den Begegnungen mit Menschen gesucht haben. Hier hatten wir einen anderen Weg gewählt. Aber das machte es auch spannend, ihre Bücher zu lesen und dennoch viel Parallelen zu sehen.

  5. 5 von 5

    :

    Eine Traumreise -authentisch und interessant erzählt
    Von euripides50TOP 500 REZENSENT am 20. Februar 2018
    Format: Taschenbuch
    Das vorliegende Buch über Westafrika ist der erste von zwei Bänden, in denen Astrid MacMillian eine geradezu staunenswerte Afrikaeise beschreibt: von Karlsruhe nach Kapstadt (1. Band) und dann von Kapstadt nach Khartum (2. Band). Also einmal rund um Afrika, fast immer nur die Gestade der Ozeans entlang. Und das Erstaunliche: die Autoren bewältigten die gesamte Atlantikküste mit ihrem Landrover, eine Leistung, die nur der wirklich ermessen kann, der selbst einmal selbstorganisiert durch Afrika gereist ist.
    Zweierlei fiel mir an dem Buch besonders positiv auf: Zuerst und vor allem es beschreibt Afrika, wie es der Individualreisende wirklich erlebt. Ich habe mich immer wieder über das Reiseführergesäusel geärgert, nachdem die Menschen überall prima, die Stimmung super und alles eiapoppeia sei. Nein, so ist es eben leider nicht. Die Härten, unter denen die Afrikaner leben müssen, bringen es eben mit sich, dass sie selbst auch sehr oft hart und schroff und manchmal ganz schön schlitzohrig sind. Und je näher man an den Menschen reist, desto mehr bekommt man das auch mit. Das vorliegende Reisebuch, das von einer großen Liebe zu Afrika durchdrungen ist, ist eines der wenigen Bücher, in dem neben all dem Faszinierendem, das Afrika zu bieten hat, dergleichen auch zur Sprache kommt. Das zweite, was mich beeindruckte, war der authentische und schnörkellose Stil, in dem das Buch verfasst wurde. Zwar ziehen die einzelnen Länder von Marokko bis Südafrika in kurzen Kapiteln recht kompakt am Leer vorüber, doch die Autorin schafft es trotzdem, Stimmungen und Athmosphäre rüberzubringen. Verfasst ist das Buch zu hundert Prozent aus der der subjektiven Perspektive, was kein Nachteil ist, denn was ist das Reisen anderes als der Widerhall der Welt in den Tiefen des eigenen Ich? Hochinteressant auch das westafrikanische Fazit am Ende des Buches. Was ich dort über „afrikanische Eifersucht“ und ihre Auswirkungen gelesen habe, fand ich extrem erhellend. Und nun mache ich mich an den zweiten Band.

Fügen Sie Ihre Bewertung hinzu